Mattheus Els – Rolfing München | Faszinierende Faszien
16617
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16617,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.2,vc_responsive
 

Faszinierende Faszien

Seit einiger Zeit hört man immer mehr über die Faszien, sei es im Sportstudio, in Zeitungsartikeln oder bei Ärzten. Was früher belächelt oder als Spinnerei von Rolfern und einigen Osteopathen betrachtet wurde, ist seit längerem zum ernsthaften Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung geworden. Von besonderer Bedeutung ist dabei das Faszienforschungszentrum an der Uniklinik in Ulm.  Dort fand man heraus, dass die Faszien wohl eines unserer reichhaltigsten Sinnesorgane sind. Mehr noch, scheinbar ist es unser wichtigstes Sinnesorgan für die Wahrnehmung des eigenen Körpers in Haltung und Bewegung.

So ging man bisher davon aus, dass unsere Form durch die traditionelle  Anatomie ausführlich und ausreichend beschrieben werden konnte. Allerdings blieb dabei die Rolle des Bindegewebes als miteinander verbundenes Geflecht oder Fasziennetz verborgen. In der Zwischenzeit weiss man jedoch, was Faszien alles tun:

Sie „umgeben, umkleiden, trennen, schließen ein, unterteilen, lenken Flüssigkeiten, schützen, isolieren und bilden Puffer für Organe, Knochen, Nerven, Muskeln, Gefäße usw. Jeder Muskel, jedes Muskelbündel, jede Muskelfaser, jeder Nerv wird von Fasziennetzen umgeben. Doch das Fasziennetzwerk trennt nicht nur die verschiedensten Bereiche, sondern es verbindet noch viel mehr als es trennt, denn es verbindet jede Körperzelle mit ihrem Nachbarn. Faszien können sich aktiv zusammenziehen, unabhängig von den dazu gehörigen Skelettmuskeln“. (siehe  bei: www.fasciaresearch.com )

Auch konnte man in Ulm nachweisen, dass sich Faszien bei der Zugabe von Stresshormonen zusammenziehen. Daraus ist abzuleiten, dass jemand, der chronischen Stress hat, auch angespannte Faszien bekommen kann und daher auch Schmerzen hat.

Es gibt nun gute Gründe dafür, Faszien auch bei chronischen Schmerzerkrankungen mittels einer gewissen Ultraschall-Technologie, mit der man die Dicke der Faszie bestimmen kann, zu untersuchen. Denn in verdickten Faszien wurden Entzündungsbotenstoffe nachgewiesen, die eine Mitursache für hartnäckige Schmerzen sein können.

Sicherlich ist noch viel Forschung  notwendig, aber wir beginnen nach und nach, die wichtige Rolle der Faszien in unseren Körpern zu begreifen und mittels modernster Technik sichtbar zu machen.  Was Ida Rolf bereits zu Beginn des 20. Jahrhundert entdeckte und erforschte, findet heute seine wissenschaftliche Bestätigung: Faszien sind Teil unserer Anatomie und bilden ein lebenswichtiges Netzwerk in unserem Körper. Und, durch manuelle Arbeit an den Faszien kann man Schmerzen reduzieren, die Struktur des Körpers und damit das Wohlbefinden verbessern.

https://www.youtube.com/watch?v=l-54tCnMlsU

Faszien Training

Für Interessenten an Faszien Training biete ich „Fascia Fitness“ oder auch „Fascia Training“ nach Dr. Robert Schleip und Divo Müller an.  Die Trainingsstunden können Sie als Einzelstunde oder als Teilnehmer am Gruppenunterricht buchen.

Mehr Information darüber finden Sie unter:  www.workoutyoga-muenchen.de

Mattheus Els, Advanced Certified Rolfer, Rolfing München
Mattheus Els, Advanced Certified Rolfer - Rolfing München