Mattheus Els – Rolfing München | Über Rolfing
14929
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-14929,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.2,vc_responsive
 

Über Rolfing

Wer kennt das nicht? Oft nehmen wir in unserem Alltag Fehl- und Schonhaltungen ein, die zu Beschwerden wie Verspan- nungen, Bewegungseinschränkungen, Müdigkeit oder Abgeschlagenheit führen. Der Körper ist aus dem Gleichgewicht geraten – Rolfing kann Ihnen helfen, das Gleichgewicht wieder zu finden.

Rolfing ist eine ganzheitliche Methode, bei der Ihr Körper durch eine spezielle Massageform wieder mit der Schwerkraft in Einklang gebracht wird. Durch gezielte manuelle Arbeit des Rolfers am Bindegewebe (den Faszien) wird der Körper aufgerichtet und ins Gleichgewicht gebracht. Im Mittelpunkt stehen aber nicht einzelne Beschwerden, sondern die Verbesserung von Statik, Bewegungsmustern und Wohlbefinden im ganzen Körper. Das Ziel ist eine gelöste, aufrechte Haltung, leichte Bewegung und eine tiefe, freie Atmung

 

Das Organ, welches alle inneren Strukturen des menschlichen Körpers miteinander verbindet, bezeichnet man als Fasziennetz. Dieses formgebende Bindegewebe strukturiert und verbindet alle Elemente des menschlichen Körpers und unterteilt diesen in seine einzelnen Funktionseinheiten.

 

Die Faszien unterliegen ständigen Veränderungen und stellen sich auf die Anforderungen ein, denen der Körper des Menschen ausgesetzt ist. Auf besondere körperliche Belastungen – wie etwa an den Gelenken – reagieren sie, indem sie zusätzliches Material produzieren, um dadurch den Körper zu stabilisieren und zu stützen. Dabei wird unter Umständen aber auch mehr Material produziert, als eigentlich notwendig wäre. Mit der Zeit wird dann die stabilisierende Wirkung so groß, dass sich Einschränkungen für die Bewegungsfreiheit ergeben, was wiederum zur Veränderung der Körperhaltung und Bewegungsmuster führt.

 

Rolfing ist für jeden einzelnen Menschen ein ganzheitlicher und sehr individueller  Prozess. Jede Sitzung kann ein Erlebnis, eine Serie von Sitzungen eine Entdeckungsreise durch den eigenen Körper sein. Normalerweise wird eine Grundsequenz von zehn Rolfing-Sitzungen durchgeführt. In den Sitzungen wird Ihr Körper neu strukturiert und lernt neue effektive Bewegungsmuster, die ein müheloses Aufrichten ermöglichen. Oft führt das auch zu positiven psychischen Veränderungen – das neue Körpergefühl und ein aufrechter Gang können das Selbstbewusstsein stützen. Die Veränderung der alten (Haltungs-) Gewohnheiten macht oft Mut und Lust zu weiteren Veränderungen im Leben.

 

Rolfing ist keine Massage, bzw. passive Entspannung, obwohl eine Rolfing-Sitzung sehr oft als entspannend empfunden wird. Durch die Mitwirkung und bewusste Mitarbeit des Klienten werden die Ergebnisse des Rolfings intensiver und dauerhafter.

Gemeinsame Übungen zum Spüren und Optimieren von Alltagsbewegungen haben sich zur Steigerung des Körperbewusstseins und für die Nachhaltigkeit der positiven Veränderungen bewährt.

 

Neben der manuellen Wirkung auf den Körper und die Faszien, gibt es auch Einflüsse auf die Wahrnehmungsebene, sprich das Körperbewusstsein und auf die Bedeutungs- sowie Gefühlsebene. Die Neuro-Biologie weiß heute um die Bedeutung und das Zusammenspiel von Körper, Geist und Gefühlen.

 

Ein Beispiel: Ein Unfall, oder auch Mobbing oder Stress am Arbeitsplatz manifestieren sich auf der körperlichen, mentalen und Gefühlsebene. Sorge, Angst und Verspannung, Rückenschmerzen, Schulternschmerzen und Müdigkeit führen oft zu einer gebeugten Haltung, die über die Zeit verstärkt wird. Die Atmung verschlechtert sich, was zu schlechterer Durchblutung führen kann.

Rolfing richtet die Körperstruktur auf. Die Atmung wird leichter und besser.. Die aufrechte Haltung kann die Wahrnehmungsfähigkeit verbessern. Haltung und Wahrnehmung beeinflussen unsere Eigenwahrnehmung und unser Selbstwertgefühl.

 

Mattheus Els, Advanced Certified Rolfer

Rolfing München

Stellen Sie sich einmal den menschlichen Körper vor. Manche Menschen sehen aus wie ein Fragezeichen mit rundem Bauch, rundem Rücken und nach vorne gekipptem Beckenrand (Abb. 1). Andere sind im Brustkorb zusammengesackt (Abb. 2). Nur wenige sind von Kopf bis Fuß im Lot, d.h. Körpervorderseite und -rückseite sind gleich lang (Abb. 3).

Ein Mensch mit einer integrierten Körperstruktur (Abb. 3) wird vom Boden her durch den ganzen Körper optimal unterstützt. Er befindet sich im Gleichgewicht, Muskeln und Gewebe sind frei beweglich und ermöglichen so gelöste, anmutige und mühelose Bewegungen. In vielen Fällen richtet sich der Körper während einer Serie von zehn Rolfing-Sitzungen wieder so aus.