Die Abbildung des Mädchens zeigt deutlich die Problembereiche vor der ersten Sitzung: Die Beine sind überstreckt, das Becken oben nach vorne gekippt. Die Bauchwand drängt vor. Der Brustkorb sackt zusammen und ist insgesamt nach hinten gekippt. Der Kopf muss mit einer starken Verschiebung nach vorne ausgleichen. Die Atmung ist dadurch sowohl im unteren Rücken als auch im oberen Brustkorb eingeschränkt.
Die Abbildung des Mädchens nach zehn Rolfing-Sitzungen zeigt eine Veränderung der Körperhaltung im Sinne einer integrierten Struktur. Diese wird in den Umrisszeichnungen durch die eingetragenen Achsen verdeutlicht.